ALLDATA Europe meldet Integration in verschiedene Teilekataloge

Montag, 8 September, 2014 - 10:00

Vor zwei Jahren startete das datenspezialisierte Unternehmen ALLDATA Europe - inzwischen bietet das Unternehmen Reparaturdaten von insgesamt 18 Fahrzeugmarken für den europäischen Markt. Die neueste Lizenzvereinbarung wurde mit Mazda getroffen. In der Online-Datenbank sind inzwischen mehr als 10 Millionen OE-Dokumente verfügbar. Auf der Automechanika in Frankfurt zeigt das Unternehmen Branchenteilnehmern neue Funktionalitäten im System.

Derzeit arbeitet man bei ALLDATA an der Integration weiterer Daten und der Ausweitung des Inhaltes für die Online-Datenbank. So stehen zur Messe neue Marken wie Renault, Opel, Citroen, Peugeot aber auch weitere Modelle für bestehende Marken zur Verfügung. In der Datenbank finden sich Fahrzeuge ab dem Baujahr 2000. Zukünftig soll es einen standardisierten ALLDATA-Suchbaum für alle Fahrzeugmarken geben. Das sei gerade für Mehrmarken-Werkstätten nützlich, weil sie sich nur einmal in eine Baumstruktur einarbeiten müssten. Ebenfalls zur Automechanika setzen die Datenspezialisten die Integration von ALLDATA in verschiedene Teilekataloge des Handels um.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die LKQ Corporation hat Arnd Franz mit Wirkung zum 1. April 2019 als Chief Operating Officer in den Vorstand von LKQ Europe berufen.

    Die LKQ Corporation hat Arnd Franz mit Wirkung zum 1. April 2019 als Chief Operating Officer in den Vorstand von LKQ Europe berufen. Er wird direkt an den Chief Executive Officer John Quinn berichten.

  • Als neuer Sales Director B2C verantwortet Agostino Mazzocchi den Vertrieb von Pkw-, Motorrad-, Fahrrad- und Oldtimer-Reifen in den deutschsprachigen Ländern der Region Michelin Europe North.

    Mit Agostino Mazzocchi beruft Michelin einen international erfahrenen Vertriebs-Experten in die Region DACH. Als neuer Sales Director B2C verantwortet er seit dem 1. Januar 2019 den Vertrieb von Pkw-, Motorrad-, Fahrrad- und Oldtimer-Reifen in den deutschsprachigen Ländern der Region Michelin Europe North und berichtet dabei direkt an das Management Board.

  • Die Delticom-Gruppe weist einen Umsatz von 418 Mio. € aus.

    Die Delticom AG hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Die Delticom-Gruppe weist einen Umsatz von 418 Mio. € aus. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (9M 17: 426 Mio. €). Die Verantwortlichen bestätigen aber die Gesamtjahresprognose.

  • Carsten Heitz arbeitet mit dem Insolvenzverwalter daran, das Unternehmen zu sanieren.

    Zum 20.11.2018 hat die Boxenstopp Heitz GmbH Insolvenz angemeldet. Geschäftsführer Carsten Heitz teilt mit, dass man gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter an einer Lösung für die Zukunft arbeite. Der Betrieb gehe vorerst wie gewohnt weiter.