Alcar Gruppe baut Angebot an Sensoren für RDKS aus

Donnerstag, 9 März, 2017 - 14:45
Die Alcar Gruppe baut die Zusammenarbeit mit Schrader aus und erweitert das Angebot an Sensoren für RDKS.

Die Alcar Gruppe baut ihre Zusammenarbeit mit Schrader aus. Nach der Einführung der Sensoren „ALCAR by Schrader“ Plug&Drive (P&D) 1 + 2 stehen zwei weitere Ausführungen bereits in den Startlöchern.

Die neue Anwendung P&D3 ist speziell auf Modelle von Nissan, Renault und Dacia ausgerichtet. Mit dem aktuellen „ALCAR by Schrader“ P&D4 werden Fahrzeuge des Automobilherstellers Ford abgedeckt. Alle Plug&Drive-Sensoren sind so genannte Multiprotokoll-Sensoren. Eine gesonderte Konfiguration beziehungsweise Programmierung ist nicht erforderlich. Der Sensor beginnt zu senden, sobald das Rad in Drehbewegung versetzt wird. Optional kann der P&D auch als Klon vom jeweiligen OE-Sensor erstellt werden. Eine entsprechende Programmierung kann mit allen gängigen Tools erfolgen. Eine aktuelle Applikationsliste kann im Webshop von Alacr unter www.alcar.de/Members abgerufen werden.

Lesen Sie mehr in unserem RDKS Spezial in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der 90 Grad-Adapter wurde von SCC Fahrzeugtechnik entwickelt und ist bei der WEMAR Autozubehör GmbH erhältlich.

    Die WEMAR Autozubehör GmbH bietet seit Kurzem zwei neue und von der SCC Fahrzeugtechnik GmbH entwickelte RDKS-Adapter an. Der 90 Grad-Adapter ermöglich es, RDKS-Sensoren auch bei vielen Zubehörfelgen fachgerecht zu montieren. Dies war durch die Positionierung der Bohrung für Ventile und den dadurch verursachten steilen Winkel bisher nur bedingt möglich.

  • Das auflagenstärkste Reifenfachmagazin der Branche: AutoRäderReifen-Gummibereifung.

    Die Ausgabe 07/2017 liegt vor - für Abonnenten hier abrufbar. Schwerpunkte sind die Themen RDKS und die BRV-Mitgliederversammlung. Wir stellen außerdem den neuen Firestone Roadhawk vor.

  • RTS Vertriebs- und Schulungsleiter Uwe Arnhölter erläutert im theoretischen Teil den korrekten Umgang mit den CUB RDKS Universalsensoren.

    Die RDKS-Spezialisten von der RTS Räder Technik Service GmbH bieten CUB Schulungen zum Thema RDKS an. Allen registrierten Kunden der RTS Räder Technik Service GmbH wird diese zusätzliche Serviceleistung kostenlos angeboten. Die komplexen Vorgänge, vorgegeben durch unterschiedliche Anlernvorgänge der Fahrzeughersteller für die Sensoren, erläutern die Profis der RTS Räder Technik Service GmbH in kleinen Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern direkt beim Fachbetrieb vor Ort.

  • Hamaton stellt eine Anleitung mit sechs Schritten für das Arbeiten mit RDKS zur Verfügung.

    Um beim Reifenwechsel Fehler zu vermeiden, gibt Hamaton eine „Sechs-Schritte-Übersicht“ zum richtigen Umgang mit RDKS heraus. Im ersten Schritt rät Hamaton, eine visuelle Inspektion durchzuführen, bei der das Ventil auf Korrosion oder andere Schäden untersucht wird.