Zweiradbegeisterung ist ungebrochen

Donnerstag, 25 Januar, 2018 - 10:30
Die Saison 2018 steht in den Startlöchern.

Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. meldet für das Jahr 2017 ein zweistelliges Minus im Gesamtmarkt bei den Zulassungszahlen. Als Grund hierfür führt der Verband eine Verschärfung der Abgasnorm an. Keine Sorge, das Interesse im Zweiradbereich ist hierzulande ungebrochen groß. Der Erfolg für die Reifenbranche ist wie immer an einen zeitigen Frühlingseinstieg gekoppelt.

139.831 zugelassene Kraft- und Leichtkrafträder insgesamt – dies entspricht einem Minus von 19,10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Keine Panik aber, bekräftigt der IVM. Ein nachlassendes Interesse am motorisierten Zweirad oder eine fehlende Käufermotivation sei nicht zu erkennen. Die Leidenschaft für das Erlebnis, Motorrad und Roller zu fahren, sei über alle relevanten Altersgruppen hinweg hervorragend ausgeprägt. Einen erheblichen Anteil daran tragen die Fahrzeughersteller mit ihren Modellpaletten. Die Motorradbranche ist gesünder denn je, so der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. Den eigentlichen Grund für den Zulassungsrückgang begründen die Marktexperten mit umweltpolitischen Erwägungen. Die Verschärfung der Abgasnorm Euro-3 zu der technisch noch anspruchsvolleren Euro-4 läutete das Produktionsende für viele Motorradmodelle ein, deren fabrikneue Restbestände bis Ende 2016 zugelassen sein mussten. Mit den daraus resultierenden Verkaufsmaßnahmen des Motorradhandels  verließen viele legendäre Motorradtypen die Verkaufsräume der Händler zum Sonderangebot – was mit 16.739 Neuzulassungen (Gesamtmarkt) zu einer wahren Zulassungsexplosion im Dezember 2016 führte. Deutlich wird dies, wenn man die Vergleichszahlen aus dem Dezember 2015 heranzieht (4.697). Der IVM argumentiert weiter, dass viele dieser Modelle als attraktive Tageszulassungen verfügbar und somit in der Neuzulassungsstatistik gar nicht erst auftauchten.

„Naked“-Boom

Der Industrie-Verband zeigt sich begeistert, dass trotz der genannten Verkaufsmaßnahmen im letzten Quartal 2016 111.762 Euro-4 Krafträder/-roller und 28.069 Leichtkrafträder/-roller 2017 neu in den Markt kamen. Dies sei mehr als noch 2014, was die Attraktivität des motorisierten Zweirads in besonderem Maße untermauere. Der ausgefallene Boom 2017 sei einer regelrechten  Zulassungsexplosion im letzten Quartal 2016 geschuldet. In den Zahlen der Zulassungs-Top-20 des letzten Jahres tauchen als Retro-Derivate die BMW R Nine T und die beiden Classic-Modelle der Ducati-Scrambler-Reihe auf. Dies sind Motorräder im klassischen Look, und „naked“ sind sie auch. Insgesamt werden dreizehn Bikes der Kategorie „Naked“ in den Top 20 aufgeführt.

Die Reifenhersteller können von der ungebrochenen Zweiradbegeisterung hierzulande profitieren, wenn das Wetter mitspielt. Verschaffen Sie sich mit dem Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe einen Überblick über den Markt und die Produktentwicklungen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten.

    Die Neuzulassungszahlen waren im Jahr 2018 fantastisch, die Reifenbranche hofft auf wachsende Umsätze.

  • Vittorio Marangoni verkündet die neue strategische Ausrichtung.

    Marangoni Spa und Borrachas Vipal SA geben den Abschluss einer Partnerschaftsvereinbarung bekannt. Ziel ist laut den Verantwortlichen, die Synergien zwischen den Unternehmen zu schöpfen, die Produktivität der jeweiligen Partner zu maximieren und deren Produktions- und Vertriebsstrukturen zu stärken. Dadurch werde der weltweit führende unabhängige Player im Bereich der Reifenrunderneuerung entstehen.

  • Continental sieht in fahrerlosen Robo-Taxis die Zukunft.

    Continental hat die Mobilitätsstudie 2018 veröffentlicht mit dem Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Car-Sharing oder Car-Pooling ab und räumt gleichzeitig dem öffentlichen Nahverkehr Vorrang ein. Fahrerlose Robo-Taxis würde ein Drittel der Befragten nutzen, eine Mehrheit der Befragten ist jedoch derzeit noch etwas skeptisch.

  • Thorsten Schäfer (l.), Geschäftsführer DRIVER Reifen und KFZ-Technik GmbH, Andreas Penkert, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Pirelli Deutschland GmbH, und Rolf Körbler, Geschäftsführer DRIVER Handelssysteme GmbH, begrüßten über 240 Teilnehmer beim DRIVER Jahresauftakt-Event 2019 in Frankfurt/Main. Bildquelle: Pirelli.

    Über 240 Verantwortliche der DRIVER Reifen und KFZ-Technik GmbH, Breuberg, sowie der DRIVER Kooperation freier Reifenhändler und Kfz-Werkstätten trafen sich am 15. und 16. Februar in Frankfurt am Main zur gemeinsamen Jahresauftakt-Veranstaltung 2019. Im Fokus stand der gemeinsame Marktauftritt der beiden Organisationen unter dem Dach des Handelsmarken-Netzwerks DRIVER des Reifenherstellers Pirelli.