Pirelli-Slogan feiert 25-jähriges Jubiläum

Mittwoch, 15 Mai, 2019 - 13:15
Das Foto mit Carl Lewis war 1994 der Startschuss der "Power is nothing without control"-Kampagne. Bildquelle: Pirelli.

Der Slogan "Power is nothing without control" begleitet die Marke Pirelli seit genau 25 Jahren. Daher widmet das Unternehmen seinen Geschäftsbericht 2018 diesem berühmten Schlagwort und feiert dessen Jubiläum mit Geschichten dreier internationaler Autoren, einem Video sowie einer kreativen Fotoserie.

Seit 2010 wandelte sich der Geschäftsbericht von Pirelli dank der Beiträge internationaler Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur von einem herkömmlichen Bericht zu einem Kommunikations-Instrument, das in der Lage ist, in verschiedenen Darstellungsformen über ein Geschäftsjahr des Unternehmens zu berichten. Alle Beiträge für den Bericht von 2018 stehen unter dem Motto "Power is nothing without control". 1994 lieferte Annie Lebowitz mit einem Foto von Carl Lewis in der klassischen Position eines Sprinters in den Startlöchern, allerdings in hochhackigen roten Schuhen den Startschuss für die Kampagne "Power is nothing without control". Das Foto wurde zu einer Ikone kreativer Werbung.

Am Pirelli Geschäftsbericht 2018 sind die drei Autoren Adam Greenfield, Lisa Halliday und J.R. Moehringer beteiligt, die eine jeweils persönliche Interpretation der Begriffe Kraft und Kontrolle vorstellen. Dabei geht es um die drei Bereiche Technologie, Sport und Kultur, die Pirelli auch eng mit sich selbst verknüpft sieht. J.R. Moehringer schreibt in seiner dem Sport gewidmeten Geschichte etwa: „Wir alle machen ab und zu den Fehler, zu glauben, dass die großen Sportler, Schauspieler, Maler, Ärzte, Unternehmer und vergleichbare Personen über besondere Kräfte verfügen. In der Tat verfügt jeder von uns über besondere Kräfte. Doch Erfolg haben nur jene, die Wege finden, eine dauerhafte, konsequente Kontrolle über ihre Kräfte zu erlangen.“

Ein Video der Agentur Young&Rubicam, die vor 25 Jahren die Carl Lewis-Kampagne entwickelte, begleitet die Arbeiten der drei Autoren. Darin wird die Kraft als ein innerer Antrieb dargestellt, der den Menschen dazu drängt, immer weiter zu gehen. Die Kontrolle wird als ein unverzichtbarer Faktor für das Erreichen jedes Ziels vorgestellt. Die im Video enthaltenen Konzepte werden zudem durch eine Fotoserie veranschaulicht, welche die Druckversion des Geschäftsberichts ergänzt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neuer Leiter des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH: Laurent Cabassu. Bildquelle: Pirelli.

    Laurent Cabassu übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH. Er folgt damit auf Andreas Penkert, der die Pirelli Deutschland GmbH laut Unternehmensangaben im gegenseitigen Einvernehmen verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

  • Michael Wendt (l.), Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland, gratuliert Dieter Stapp zum 50-jährigen Dienstjubiläum.

    Dieter Stapp steht seit 50 Jahrern in Diensten von Pirelli Deutschland. In dieser Zeit durchlief er im Breuberger Werk des Reifenherstellers zahlreiche Stationen. Aktuell ist er im Bereich Planung und Steuerung tätig. Zugleich ist Dieter Stapp der Dienstälteste der 98 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die 2019 ein Dienstjubiläum feiern: 32 Belegschaftsmitglieder sind seit 40 Jahren dabei, 65 Jubilare blicken auf eine 25-jährige Firmenzugehörigkeit zurück. Dazu gehört auch Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal & Organisation sowie Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland.

  • Sieger des Sommereifentests des EVO-Magazins: Der Pirelli P Zero.

    Das britische Fachmagazin EVO hat die Ergebnisse seines aktuellen Sommerreifentests veröffentlicht. Montiert auf einem VW Golf GTI wurden sieben Testkandidaten der Größe 225/40 ZR18 einem umfangreichen Leistungstest unterzogen. Auf dem Pirelli-Testgelände in Vizzola fuhr der P Zero des italienischen Reifenherstellers in nicht weniger als sechs Kategorien die beste Wertung ein und landete somit auch insgesamt auf Platz eins im EVO-Test.

  • Der Hockenheimring weist laut Pirelli kein besonderes Merkmal auf, das ihn charakterisiert.

    Es könnte das vorerst letzte Formel 1-Rennen am Hockenheimring sein. Die Strecke war einst bekannt für hohen Speed und ausgeprägte Geraden. Die verschlankte Version der Strecke, die 2002 eingeweiht wurde, ist viel ausgewogener, bietet von allem etwas. Aus diesem Grund nominierte Pirelli für das kommende Rennwochenende die drei Slickmischungen aus der Mitte der P Zero Range: C2 für den P Zero White (Hart), C3 für den P Zero Yellow (Medium) sowie C4 für den P Zero Red (Soft).