Nokian: Mega-Investition nimmt Gestalt an

Montag, 17 Juni, 2019 - 15:30
Das F&E-Zentrum in Nokia wird noch in diesem Jahr fertig gestellt, das Werk soll bis 2021 seine volle Kapazität erreichen. Bildquelle: Nokian.

Im vergangenen Jahr verkündete Nokian Heavy Tires ehrgeizige Pläne: Die Steigerung der Produktion von Nutzfahrzeugreifen um nicht weniger als 50 Prozent sowie eine mehr als verdoppelte Anzahl neuer Produkte wurden als Ziel ausgegeben. Gelingen sollte dies durch umfangreiche Investitionen in Produktion und Produktentwicklung in Höhe von rund 70 Millionen Euro.

Die Umsetzung der Bauvorhaben ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass ein Ende abzusehen ist: Das 3.500m² große Forschungs- und Entwicklungszentrum im finnischen Nokia wird 2019 fertiggestellt, während das Werk 2021 seine volle Kapazität erreichen soll.

Nach zahlreichen Modellen und Simulationen am Computer ist das neue Gebäude nun in der Realität angekommen. „Etwas auf einem Bildschirm zu sehen, ist eine Sache. Es tatsächlich betreten zu können, ist etwas ganz anderes. Auf dem Computerbildschirm geht der Eindruck für die Größe verloren, doch, wenn man mittendrin steht, kann man die Dimensionen spüren“, schwärmt Matii Kaunisto, Entwicklungsmanager bei Nokian Tyres.

Die Erweiterung der Produktionsanlagen bildet ein weiteres Bauprojekt – und was den reinen Bau betrifft, so ist dieser bereits fertiggestellt. „Das Gebäude ist errichtet und die Installation der Anlagen ist in vollem Gange“, berichtet Werksleiter Pasi Antinmaa. „Es ist großartig, die Fortschritte zu sehen.“

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über die getätigten Investitionen und den Baufortschritt in der Juli-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Blick in die Zukunft: So soll die Anlage rund um den Verwaltungstrakt der Nokian-Fabrik in Dayton, Tennessee einmal aussehen. Bildquelle: Nokian.

    Reifenhersteller Nokian Tyres hat mit dem Bau eines Verwaltungs- und Bürogebäudes für seine neue Fabrik in Dayton, Tennessee, begonnen. Da das Unternehmen plant, Anfang 2020 in Dayton die Produktion von Reifen für den gewerblichen Einsatz aufzunehmen, soll das Bürogebäude bis Mitte nächsten Jahres fertiggestellt werden.

  • Prüfeinheiten auf verschneiter Fahrbahn haben ihre Besonderheit. Hier ein Beispielbild der Gummibereifung.

    Der Nexen Winguard Sport 2, der Nokian WR A4 und der Nankang SV2 Winter Activa NK Snow werden von den Reifentestern der AutoBild als „nicht empfehlenswert eingestuft“. Besonders die langen Nassbremswege sind ausschlaggebend.

  • Nokian hat seine Pläne zum Stellenabbau konkretisiert. Bildquelle: Nokian.

    Nachdem Nokian Tyres bereits im September einen Stellenabbau angekündigt hatte, teilte das Unternehmen nun mit, dass die „Mitarbeiter-Kooperationsverhandlungen“ abgeschlossen seien. Laut Unternehmensangaben betrafen die Verhandlungen insgesamt 500 Mitarbeiter, von denen nun 41 entlassen werden.

  • Der neue Nokian Powerproof SUV ist ein Sommerreifen der UHP-Kategorie.

    Nokian Tyres präsentiert zwei neue Sommerreifen für SUV und Crossover-Modelle. Der Nokian Powerproof SUV und der Wetproof SUV wurden mit der Aramid-Seitenwandtechnologie ausgestattet. Der finnische Hersteller arbeitete bei der Reifenentwicklung mit dem ehemaligen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen zusammen.