Mühlhäuser soll "Bridgestone Premiumstrategie" vorantreiben

Freitag, 29 Juni, 2018 - 09:00
Christian Mühlhäuser verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Reifen- und Automobilindustrie.

Christian Mühlhäuser übernimmt zum 01. Juli die Position des Managing Director der Bridgestone Central Region. Mühlhäuser verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Reifen- und Automobilindustrie. Er war in leitenden Funktionen in den Bereichen Logistik/Planung, Werkleitung und Qualität/Technologie im Pirelli-Konzern tätig, unter anderem längere Zeit in der Konzernzentrale in Mailand.

Christian Mühlhäuser hat laut Unternehmensmitteilung eine Vielzahl verschiedener internationaler Großprojekte verantwortet, wie zum Beispiel die Errichtung und Inbetriebnahme eines Logistikzentrums in Osteuropa und industrielle Aktivitäten in Zusammenarbeit mit deutschen Automobilherstellern in China. Seit Januar 2012 war Christian Mühlhäuser alleiniger Geschäftsführer der „Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH“, einer Gesellschaft des Pirelli-Konzerns, wo er die starke Ausweitung und Neuausrichtung des Geschäfts durch diverse Firmenübernahmen, Neueröffnungen und die Umsetzung eines neuen Flagshipstore-Konzepts verantwortete. Mühlhäuser ist Diplom-Ingenieur und hat zusätzlich ein MBA-Studium in den USA und den Niederlanden abgeschlossen. Er soll mit seinem Team die Umsetzung der "Bridgestone Premiumstrategie" in der DACH-Region vorantreiben. Bridgestone durchläuft Unternehmensangaben zufolge momentan einen Wandel vom reinen Reifenhersteller hin zu einem Lösungsanbieter. Hierbei gelte es zukünftig, den komplexen Anforderungen der Kunden mit neuartigen Produkten und ganzheitlichen Lösungen zu begegnen. Christian Mühlhäuser folgt auf Andreas Niegsch, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone will TomTom Telematics, spezialisiert auf digitale Flottenlösungen mit einer starken Datenplattform, übernehmen.

    Bridgestone Europa NV/SA, eine Tochtergesellschaft des Bridgestone Konzerns in EMEA, hat mit TomTom eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäftsfeldes Tom Tom Telematics für einen Barpreis von 910 Millionen Euro getroffen.

  • Bridgestone Americas und Indycar verlängern ihre Zusammenarbeit. Bildquelle: Bridgestone Americas.

    Indycar und Bridgestone Americas, Inc. geben bekannt, ihre Partnerschaft zu verlängern: Damit bleibt Firestone bis 2025 offizieller Reifenlieferant der Serie. Im Zuge dessen kündigt Bridgestone an, eine neue hochmoderne Produktionsstätte in Akron, Ohio bauen zu wollen, in der Firestone Rennreifen produziert werden.

  • Der für alle Enduro-Wettbewerbe zugelassene Battlecross E50 von Bridgestone ist in Japan, Kanada und den USA bereits erhältlich. Bildquelle: Bridgestone.

    Im Januar 2019 hat Bridgestone den neuen Battlecross E50 Motorradreifen für Enduro-Wettbewerbe eingeführt. Der Reifen ist in Kanada und den USA bereits in einer Größe für das Vorderrad und zwei Größen für das Hinterrad erhältlich und soll ab Februar auch auf weiteren Märkten verfügbar sein.

  • Feuer für die Piste – Bridgestone Hypersport S22.

    Mit einem eindrucksvollen Doppelschlag startet Bridgestone in die neue Saison. Die Battlax-Reihe bekommt hochkarätigen Zuwachs in Form des Battlax Hypersport S22. Eingeführt werden eine Vorderreifengröße und fünf Hinterreifengrößen.