Neuer Standardreifen mit Notlaufeigenschaften

Mittwoch, 20 Januar, 2016 - 11:30
Trotz durch einen Nagel zerstörte Seitenwand kann der Bridgestone DriveGuard noch bis zu 80 Kilometer bei etwa 80 km/h gefahren werden.

Geheimnisvoll hatte Bridgestone den Launch einer neuen Technologie angekündigt. Nun wurde in der Nähe von Monaco das Geheimnis gelüftet: Mit dem DriveGuard bringt Bridgestone in Europa einen Standardreifen mit Notlaufeigenschaften auf den Markt, der im Gegensatz zu herkömmlichen Runflatreifen für fast alle Pkw mit RDKS/ TPMS (Reifendruckkontrollsystem) geeignet ist. In Nordamerika habe sich das Produkt bereits bewährt.

Eine Umfrage von Bridgestone hatte ergeben, dass 65 Prozent der Befragten der Aspekt Sicherheit am wichtigsten sei. Kontrolle und Mobilität seien die beiden wichtigsten Aspekte, die mit Sicherheit in Verbindung stehen. „Egal welche Panne ein Fahrer hat und welches Fahrzeug er fährt, wir wollen einen Reifen bieten, der Sicherheit bringt und mit dem der Fahrer trotz Panne weiterfahren kann“, so Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender Bridgestone EMEA, beim offiziellen Produktlaunch. Einzige Voraussetzung sei, dass das Fahrzeug über RDKS verfügt, damit der Luftverlust dem Fahrer rechtzeitig mitgeteilt werden kann. Ob Profil- oder Seitenwandschaden, der Reifenhersteller gibt an, mit dem Reifen eine Strecke von 80 Kilometer bei einer empfohlenen Geschwindigkeit von 80 km/h sicher bis zum nächsten Händler oder Werkstatt zurücklegen zu können. „Mit DriveGuard braucht der Fahrer keine Angst mehr haben, bei einer Reifenpanne die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren“, so Minardi weiter.

Lesen Sie mehr über die technologischen Eigenschaften von DriveGuard in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Jan Hemmerling ist neuer Gebietsleiter bei der Dr. O. K. Wack Chemie GmbH in Ingolstadt.

    Jan Hemmerling hat zum Beginn des Jahres seine Tätigkeit als neuer Gebietsleiter bei der Dr. O. K. Wack Chemie GmbH in Ingolstadt aufgenommen. Er berichtet an Verkaufsleiter Wolfgang Westphal. Sein Aufgabengebiet umfasst die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen sowie große Teile Niedersachsens, den nördlichen Bereich Nordrhein-Westfalens plus einen kleinen Teil Sachsen-Anhalts.

  • Der Der Rangierer 7FR01 kann bis zu acht Felgen oder Reifen befördern.

    Ab sofort ist bei Kunzer ein neuer Felgen- und Reifenrangierer für Transport und Lagerung erhältlich. Mit der Transporthilfe lassen sich bis zu acht Felgen oder Reifen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 136 Kilogramm durch Werkstatt und Lager befördern.

  • BKT und Lega Nazionale Professionisti B haben einen Kooperationsvertrag unterschrieben.

    BKT und Lega Nazionale Professionisti B, die italienische Liga der Fußballprofis Serie B, haben einen dreijähriger Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Ein neues Logo und ein neuer Name begleiten die 22 Vereine und Fans während der 42 Spieltage, der Playoffs und Playouts der nächsten drei Spielzeiten.

  • Symbolisch für die offizielle Eröffnung des Europäischen Entwicklungszentrums wurde das Band von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (m.) und den Unternehmensverantwortlichen von Dunlop Tech und Sumitomo Rubber durchgeschnitten.

    „Es war die richtige Entscheidung, hier am Standort in Hanau-Steinheim den Campus des Europäischen Entwicklungscenters der Sumitomo Rubber Europe und der Dunlop Tech GmbH zu eröffnen. Wir freuen uns auf zukünftige Erfolge“, so Minoru Nishi, Representative Director und Executive Vice President der Sumitomo Rubber Industries, Ltd., während der offiziellen Eröffnungsfeier.