Continental stärkt Technologie-Netzwerk

Donnerstag, 20 April, 2017 - 11:45
In San José im Silicon Valley, Kalifornien, USA, eröffnet Continental einen neuen Standort.

Continental baut das weltweite Netzwerk seiner Forschungs- und Entwicklungszentren weiter aus. In San José im Silicon Valley eröffnet der Zulieferer-Riese einen neuen Standort. Dort können laut Unternehmensangaben zukünftig bis zu 300 Experten an Lösungen für die nachhaltige Mobilität der Zukunft arbeiten – Projekte drehen sich rund um automatisiertes Fahren, Elektromobilität, Vernetzung und Mobilitätsdienste.

„Unser Augenmerk ist klar auf die Entwicklung und Gestaltung des Ökosystems künftiger Mobilität ausgerichtet. In unserem neuen Zentrum im Silicon Valley vernetzen wir die Aufträge und Wünsche unserer Kunden mit unseren innovativen Ideen sowie dem Wissen, der Energie und Erfahrung unserer weltweit mehr als 32.000 Ingenieure und unserer Geschäftspartner - zum allseitigen Vorteil“, sagt der Technologie-Chef von Continental, Kurt Lehmann. Continental investiert in das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum einen einstelligen Millionenbetrag in US-Dollar. Die Labore, Werkstätten und Büros sind in einem rund 6.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex untergebracht. Continental ist bereits seit vielen Jahren im Silicon Valley vertreten, wo der Geschäftsbereich Intelligent Transportation Systems (ITS) 2014 seinen Sitz eingerichtet hat. Kurt Lehmann betont, dass das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum einen wichtigen Baustein zur Umsetzung der Continental-Strategie bildet.

Lesen Sie Details in der Mai-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der erste Spatenstich im litauischen Kaunas soll Mitte 2018 erfolgen.

    Continental hat den Bau eines neuen Werks in Litauen bekannt gegeben. Das Technologieunternehmen erweitert damit seine Produktionskapazität von Automobil-Elektronik. Mit der Entscheidung für den Standort in der Region Kaunas stärkt Continental eigenen Angaben zufolge die Produktion von Elektronikkomponenten für den europäischen Markt. Der erste Spatenstich soll Mitte 2018 erfolgen. Continental plant ein Investitionsvolumen von 95 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren und wird etwa 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

  • Der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 gewinnt den AutoBild Ganzjahresreifentest.

    Ganzjahresreifen liegen im Trend. So hat auch die AutoBild Allwetterreifen in der Dimension 205/55 R 16 genauer unter die Lupe genommen. Zunächst überprüfte AutoBild den Bremsweg von 25 Ganzjahresreifen auf Nässe und trockener Strecke. 15 davon wurden aufgrund in Summe zu langer Bremswege aussortiert. Von den restlichen zehn Testkandidaten fuhr der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 den Testsieg ein.

  • Nikolai Setzer, Vorstand für Reifen und Einkauf der Continental AG (m.) und Christian Prudhomme, Direktor der Tour de France (2.v.r.) mit Vertretern von Continental France bei der Vertragsvereinbarung zur Tour de France.

    Continental wird ab Beginn des neuen Jahres offizieller Partner der Tour de France. Der Sponsoringvertrag wurde von Christian Prudhomme, Direktor der Tour de France und Nikolai Setzer, Vorstand für Reifen und Einkauf der Continental AG, offiziell bekannt gegeben.

  • Continental spendete 11.000 Euro an den Verein Paulinchen e.V.

    Die Mitarbeiter von Continental in Hannover Stöcken haben im Rahmen ihres Familientages insgesamt 11.000 Euro zusammengetragen, die nun dem Verein Paulinchen e.V. als Spende übergeben wurden. „Der Verein Paulinchen e.V. wurde von einem unserer Mitarbeiter vorgeschlagen und wird unserer Ausrichtung im Rahmen sozialer und nachhaltiger Verantwortung in jedem Punkt gerecht“, so Dr. Bernhard Trilken, Standortleiter in Stöcken.