Borbet: 96 Prozent der Räder gehen an Autoindustrie

Mittwoch, 6 Januar, 2016 - 16:30
Alexandra Marowsky, Dipl. Kommunikations- und Marketingwirtin (l.) neben Oliver Schneider, Geschäftsführer der BORBET Vertriebs GmbH (r.) auf der IAA.

Hauptgeschäftsfeld von Borbet ist das Erstausrüstungsgeschäft: 96 Prozent der Räder, die das Unternehmen herstellt, sind für die Automobilindustrie bestimmt. Der Räderhersteller mit dem Hauptsitz in Hesborn/ Medebach stellt für 32 verschiedene Automobilmarken und Fahrzeugveredler Räder her.

„Neben den Tochtergesellschaften in Deutschland und Österreich, die primär den europäischen Markt beliefern, produziert Borbet in den Werken in Südafrika und USA für die lokalen Kunden und ebenfalls für den Export in alle Welt. In Summe liefert die Borbet Gruppe in 2015 mehr als 2.000 verschiedene Stylings, die teilweise dann in unterschiedlichen Oberflächen und Farben hergestellt werden. Die Variantenvielfalt nimmt wegen des ungebrochenen Trends zur Individualisierung stetig zu“, erklärt Burkhard Plett, Geschäftsführer Vertrieb der BORBET GmbH. Zu den OEM-Kunden zählen nicht nur alle namhaften Automobilhersteller, auch für Fahrzeugveredler wie zum Beispiel ABT Sportsline, AC Schnitzer, Brabus, Carlsson und Mansory werden Räder geliefert.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über das OE-Geschäft von Räderhersteller Borbet in der Januar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung auf Seite 80.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für den Peugeot 5008M bietet Borbet das Modell Y an.

    Mit dem Modell Y führt Borbet ein Rad im Programm, das in der Größe 8,0x18 Zoll und Einpresstiefe 45 jetzt für den neuen Peugeot 5008M passt. Das ABE-Rad wird in „crystal silver“ und „titan matt“ angeboten.

  • Der Renault Grand Scenic auf dem Borbet Modell VTX.

    Das neue VTX-Rad der Kategorie „Premium“ besticht Unternehmensangaben zufolge durch sein Rotor-Design. Zehn Speichen, die sich konsequent an den äußersten Rand des Felgenhorns ziehen, aber versetzt aus der Felgenmitte entspringen, machen das Leichtmetallrad zu einer rollenden Turbine. Jetzt ist das Borbet VTX für den Renault Grand Scenic erhältlich.

  • Der Infiniti QX30 gehört zu den neuen Crossovern der Marke und kann ab sofort mit Borbet Felgen des Typs XRT ausgestattet werden.

    Für die neuen Crossover Nissan Infiniti Q30 und QX30 bietet Borbet das XRT Rad in vier verschiedenen Farben an. Es stehen die Farben „graphite polished“, „red polished“, "brilliant silver" und "black glossy" zur Auswahl. Die XRT-Felge ist ab sofort eintragungsfrei in der Radgröße 8,0x17 Zoll lieferbar.

  • BORBET hat für den ersten Pickup von Mercedes das CW3-Rad im Lieferprogramm.

    Für den ersten Pickup von Mercedes Benz offeriert Borbet mit dem CW3 eine hübsche Radoption. Als „Commercial Wheel“ ist das BORBET CW3 ab sofort in 17 und 18 Zoll in den Farbvarianten „sterling silver“ und „black glossy“ erhältlich, in 18 Zoll zudem in „mistral anthracite glossy“.