AutoRäderReifen-Gummibereifung wünscht frohe Feiertage

Donnerstag, 19 Dezember, 2019 - 11:15
Das Team von AutoRäderReifen-Gummibereifung wünscht frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

2019 war ein Jahr mit vielen Herausforderungen, sowohl für die Reifenbranche als auch gesamtgesellschaftlich gesehen. Viele der Themen die uns 2019 beschäftigt haben, werden auch im kommenden Jahr eine große Rolle spielen. AutoRäderReifen-Gummibereifung wird diese auch im 96. Jahrgang wie gewohnt für Sie begleiten und in Print und Online darüber berichten. Für 2020 haben wir uns auch wieder einige Neuerungen überlegt, die wir Ihnen im Laufe des Jahres präsentieren wollen.

Ein zentrales Thema des Jahres 2019 war sicherlich der Wandel in der Mobilität. Neue Antriebstechnologien – insbesondere elektrische Antriebe – drängen auf den Markt und verändern die Art, wie wir uns fortbewegen. Das hat weitreichende Konsequenzen für die Automobilindustrie, was sich wiederum auch auf die Reifenbranche auswirkt. Die großen Player der Branche vollziehen bereits einen Wandel zum Technologieanbieter und zum Mobilitätsdienstleister, um den Herausforderungen zu begegnen. Inwiefern man als „reiner“ Reifenhersteller auf Dauer überleben kann, beschäftigt uns auch in unserer aktuellen Umfrage.

Eine nicht minder große Rolle spielte 2019 das Thema Messen und die Frage ob sich mitunter kostspielige Messe-Auftritte überhaupt noch lohnen. Auf der IAA war zu sehen, dass viele Automobilhersteller die Frage für sich mit einem klaren „Nein“ beantworten. Das Thema Messeauftritt wird uns als Branchenmedium auch 2020 beschäftigen, steht doch im Juni die zweite Auflage der THE TIRE COLOGNE an. Als auflagenstärkstes Fachmedium der Branche wird AutoRäderReifen-Gummibereifung natürlich wieder als Aussteller teilnehmen. Goodyear Dunlop jedoch hat sich gegen eine Messepräsenz entschieden.

Trotz eines durchaus turbulenten Jahres ist die Stimmung unter Reifenfachhändlern weiterhin eher positiv. Im Branchenbarometer des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) beurteilt immerhin eine knappe Mehrheit von 56 Prozent die derzeitige Situation des Reifenfachhandels als gut bis sehr gut. Was die Lage des eigenen Betriebes betrifft, sprechen sogar 64 Prozent der Befragten von einer guten bis sehr guten Situation. Auch beim prognostizierten Gesamtgewinn in 2019 fallen die Antworten positiv aus. Während 40 Prozent der Befragten mit einem Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres rechnen, erwarten 42 Prozent einen besseren oder viel besseren Gewinn.

Über die Weihnachtsfeiertage legt die Redaktion nun eine kurze Pause ein. Ab dem 06. Januar 2020 sind wir dann wieder für Sie da und versorgen Sie täglich mit Branchenneuheiten online sowie mit ausführlichen Berichterstattungen und Hintergrundinformationen in Print. Bis dahin bedanken wir uns bei Ihnen für Ihre Treue, wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Quelle: 

dw/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Vereinte Power im Fuhrparkmanagement wollen die Partner auch in Zukunft auf die Piste bringen.

    2009 startete das Netzwerk mit 645 Stationen in Deutschland. Ein Jahr später setzte FleetPartner ein eigenes Qualitätsmanagementsystem in Anlehnung an die DIN EN ISO 9001:2008 auf. Im Frühjahr 2012 folgte die Erteilung des Zertifikats „TÜV geprüfte Servicequalität" durch die die TÜV Nord Cert GmbH. Das bundesweite Service-Netzwerk stattet heute viele namhafte Firmenflotten und große Fuhrparks nicht nur mit qualitätsgeprüften Reifen aus, sondern steht ihnen auch mit entsprechenden Reifen- und Autoservices zur Seite.

  • Die First Stop-Partnerkonferenz bot eine Bühne für die Verantwortlichen der Netzwerks.

    Die diesjährige First Stop-Partnerkonferenz fand am Nürburgring statt. Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung war tagsüber der sogenannte ring°boulevard. Dort präsentierten sich nicht nur zahlreiche Aussteller auf der Hausmesse, sondern dort wurde auf einer großen Bühne eine informative Talkrunde abgehalten.

  • Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker überreichte im Historischen Rathaus das Verdienstkreuz am Bande an Peter Hülzer.

    Peter Hülzer, ehemaliger Geschäftsführer und geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk, wurde heute mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Die Auszeichnung nahm er aus den Händen von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker im Historischen Rathaus von Köln entgegen.

  • Manfred Sandbichler, Motorsport-Direktor bei Hankook Tire Europe und Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM Dachorganisation ITR besiegelten anlässlich der Essen Motor Show die neue zusätzliche Kooperation.

    Hankook meldet kurz vor Ende des Motorsport-Jahres 2019 eine weitere Partnerschaft mit einer Rennserie. Der Reifenhersteller wird ab der Saison 2020 die neu ins Leben gerufene DTM Trophy exklusiv mit seinem Reifen Ventus Race beliefern und für den Support vor Ort sorgen.