Branchenberichte

Abgefahrene Reifen sind lebensgefährlich

AutoBild weist darauf hin, dass selbst bei starken Regenfällen auf intakten Strecken hierzulande die Wasserhöhe selten über einen Millimeter steigt. Anders als in einer Testsituation, die dieses Bild zeigt.

Keine Panik will die AutoBild eigenen Angaben zufolge mit der Veröffentlichung der Ergebnisse einer aktuellen Testeinheit auf nasser Fahrbahn verursachen – das Ergebnis ist dennoch unbedingtes Argument für Neureifen, wenn es um sicherheitsrelevante Erwägungen geht.

Rubrik: 

Hankook: Umsatz steigt, EBIT sinkt

Das operative Ergebnis von Hankook im zweiten Quartal 2019 lag 40 Prozent unter dem im Vergleichszeitraum 2018 erzielten Ergebnis. Bildquelle: Hankook.

Der koreanische Reifenhersteller Hankook Tire hat seine Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 bekanntgegeben. Demnach verzeichnete das Unternehmen im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 1,74 Billionen KRW (umgerechnet etwa 1,33 Milliarden Euro) und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 107,1 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 81,8 Millionen Euro).

Rubrik: 

Mobilität und Aftersales 4.0

Das 20. Aftersales Forum der BBE Automitve erwies sich einmal mehr als Besuchermagnet. Bildquelle: Gummibereifung.

Das 20. Aftersales Forum der BBE Automotive in Köln bot praxisrelevante Inhalte für alle Verantwortlichen des automobilen Aftersales Markts. Von seiner Strahlkraft hat das Expertenforum auch nach 20 Jahren nichts eingebüßt.

Rubrik: 



"UHP" nur Marketinginstrument?

Auf bewässerter Strecke müssen die Reifen ihre Handling-Eigenschaften beweisen.

Die ZhongCe Rubber Group Ltd. ist die Nummer 1 der chinesischen Reifenwelt. Unter anderem mit der Marke Goodride bearbeitet der Reifenriese die europäischen Märkte im Lkw- und Pkw-Segment. Die auto-illustrierte wirft nun in Kooperation mit dem TÜV SÜD die Frage auf, mit welchem Recht ein Profil wie das Goodride SA-07 die Bezeichnung "UHP" trägt.

Rubrik: 

Trelleborg: Stellenabbau trotz „solidem Quartal“

Trellebrog will durch gezielte Personalreduzierungen seine Kosten senken. Bildquelle: Trelleborg

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019 bilanziert Trelleborg ein insgesamt solides Ergebnis. Das Unternehmen vermeldete einen Nettoumsatz von 9.361 Millionen SEK (umgerechnet ca. 886 Millionen Euro), was einem Plus von sieben Prozent entspricht sowie ein leicht gestiegenes operatives Ergebnis von 1.321 Millionen SEK (umgerechnet ca. 125 Millionen Euro).

Rubrik: 

Vintagereifen im Test

Auch Klassiker brauchen souveräne Gummis.

Das Reifentest-Team der AutoBild hat acht Klassiker auf den Prüfstand gestellt. Die Hälfte der modernen Reifen im Vintage-Look erhält das Prädikat „vorbildlich“, von ebenso vielen Gummis raten Dierk Möller und Henning Klipp aber ab.

Rubrik: 

Conti legt Grundstein für Motorradreifenfabrik

Grundsteinlegung in Rayong: Werksleiter Meuangsong Nattorn (6.v.l.) , rechts daneben Harald Bornmann (Head of Supply Chain Management, Korbach) und Edwin Goudswaard (Head of Manufactoring) mit dem Continental-Team.

Continental hat den Grundstein für eine neue Motorradreifenfabrik in Thailand gelegt. Nach der Fertigstellung 2021 sollen in Rayong zunächst Radial-, später auch Diagonalreifen hergestellt werden. Laut Unternehmensangaben entstehen rund 100 zusätzliche Arbeitsplätze.

Rubrik: 

Yokohama: 14 neue Größen für Ganzjahresreifen

Das Größenportfolio des Yokohama BluEarth-4S AW21 wächst von 38 auf 52 Reifengrößen. Bildquelle: Yokohama.

Im letzten Jahr führte Reifenhersteller Yokohama mit dem BluEarth-4S AW21 seinen ersten Pkw-Ganzjahresreifen ein. Die Angebotspalette des Ganzjahresreifens, dessen Namenskürzel „4S“ auf das englische „four seasons“ anspielt, wird nun um 14 Größen erweitert.

Rubrik: 

"Wir haben reichlich verbale Prügel bezogen"

Christian Koeper ist seit April neues Vorstandsmitglied des eCommerce Unternehmens SAITOW AG.

Christian Koeper ist seit April neues Vorstandsmitglied des eCommerce Unternehmens SAITOW AG. Wir sprachen mit ihm über seine Motivation und auszuschöpfende Potenziale.

Rubrik: 

Bridgestone: 36 Mio. Euro für Digitalisierung

Die Investition in die Digitalisierung sollen auch die Material-Zuführung von Härtepressen betreffen. Bildquelle: Bridgestone.

Reifenhersteller Bridgestone kündigte an, 36 Millionen Euro in die Digitalisierung seiner Produktionsanlagen und die Realisierung von zukunftsweisenden Fabriken zu investieren. Das Projekt „Smart Factory“ soll den gesamten Produktionsprozess an acht europäischen Standorten in Polen, Ungarn, Spanien, Italien und Frankreich modifizieren.

Rubrik: 

Seiten